Trennung – ohne Ängste oder Wut beim Kind auszulösen

Wenn sich die Eltern trennen, aknn das oft Ängste oder Wut beim Kind auslösen. Es gibt eine wunderbare Art und Weise, wie Sie einem Kind erklären können, was da gerade passiert.

Ziel ist es, dass das Kind keine Angst bekommt oder seine Angst hinter Wutanfällen versteckt. Ein weiteres, wichtiges Ziel ist es wissen zu lassen, dass es keine Schuld hat und Mama und Papa trotzdem noch da sind und es lieben. Alles, was Sie dazu brauchen, sind Papier und Stift.

Das Prinzip beruht auf der Methode ESPERE von Jacques Salome und ist so einfach wie einprägsam. Wenden Sie sie an, wenn:

  • die Eltern sich trennen möchten oder sich schon getrennt haben. Dabei ist es egal, ob die Trennung erst vor Kurzem war oder schon Jahre zurück liegt. Auch einem schon-seit-Jahren-Trennungskind tut es gut, das so erklärt zu bekommen.
  • sich Eltern streiten und Sie merken, dem Kind tut es nicht gut. Kinder haben schnell Angst, dass bei Streit eine Trennung bevorsteht. Kinder können nicht zwischen einer gesunden Auseinandersetzung und dem Anfang vom Ende unterscheiden.

Ich würde mich freuen, wenn Sie einem Kind auf diese Weise Entspannung bringen können und Wut und Ängste von ihm fernhalten können. Vielleicht sind Sie selbst ein betroffenes Elternteil, oder ein/e Tante Onkel Oma Vertraute des Kindes. Nehmen Sie sich ein Herz und sprechen Sie mit dem Kind darüber. Totschweigen oder „ach, das scheint ihm doch gar nichts zu machen“ sind keine gute Idee, denn dann bauen sich Ängste oder Wut beim Kind auf. Immer auf den Tisch mit solchen Themen!

Klicken Sie auf das Bild ganz unten, dann öffnet sich das Video mit der Erklärung.

Bitte entschuldigen Sie die schlechte Auflösung.

 

Lesen Sie mehr zum Thema Angst oder Wutanfälle.

Wollen wir einfach mal unverbindlich telefonieren? Hier können Sie sich selbständig einen Termin aussuchen, damit Ihr Kind bald nicht mehr unter unter Ängsten, Wutanfällen oder Schulproblemen leiden muss.

Bildquellen: pixabay.com | unsplash.com | freepik.com